Kapitel 4

 

Zur Kapitelübersicht
 

Teil 1:
Das mögliche Szenario der Endzeit

Teil 2:
Der Antichrist auf dem Gipfel seiner Macht

Teil 3:
Der Herr der Herren kommt: Harmageddon

Was ist los in dieser Welt?

Ein Einblick aus biblischer Sicht in die letzten der letzten Tage
eines sterbenden menschlichen Systems

Teil 2: Der Antichrist auf dem Gipfel seiner Macht

 

Der Antichrist wird nach dem Sieg über die arabischen Nachbarstaaten entweder sofort oder etwas später (das hängt von dem Zeitpunkt des Angriffes Gogs auf das siegreiche Israel ab) den Tempelberg vom Kriegsschutt reinigen und unmittelbar mit dem Bau des Tempels beginnen. Ich bin davon überzeugt, dass die Baumaterialien schon jetzt an einem verborgenen Ort in Israel vorhanden sind. Die genauen Baupläne sind ja auch schon fertig, sogar ein Modell.

Er wird möglichst früh zusammen mit dem falschen Propheten sein falsches Friedensreich ausrufen. Wahrscheinlich wird dies noch vor dem Beginn des Tempelbaues geschehen. Warum? Die Bibel sagt uns, dass der Herr Jesus Christus erst zu Beginn des tausendjährigen Friedensreiches den Tempel bauen wird. Der Antichrist wird bestrebt sein, diesen Ablauf zu imitieren.

Eventuell wird er die dann noch erhaltene Museumsstadt Babylon im Irak radioaktiv dekontaminieren können (siehe scalare Waffentechnologie), somit wieder bewohnbar machen und zu einer Art Kommandozentrale im mittleren Osten, vielleicht in Form eines größeren Computerzentrums oder einer gigantischen Militärbasis, ausbauen. Möglicherweise werden diese Einrichtungen sogar schon jetzt gebaut, weil Amerika ja bereits heute den Irak und somit das heutige irakische Babylon (2) kontrolliert. Dies könnte seine technologische Machtzentrale für die restliche Zeit werden. Ich glaube, dass der Antichrist persönlich zunächst noch nicht dauerhaft im Gebiet Israels wohnen wird, da dort vieles zerstört ist. Unmittelbar nach dem Sieg wird er sich zunächst in eine gewisse Entfernung zurückziehen. Er wird von einem anderen Ort aus (vielleicht von dieser technologischen Machtzentrale aus, möglicherweise aber auch von woanders) den Wiederaufbau in Israel und die Reinigung des Landes von den Kriegsfolgen überwachen und steuern. Erst später, wenn Israel wehrlos sein wird, wird er mit seinen Armeen einmarschieren.

Die Beseitigung der russischen Leichen aus Israel wird nach Hesekiel 39 sieben Monate dauern, die Verbrennung der russischen Waffen, ebenfalls nach Hesekiel 39, sieben Jahre. Diese Verbrennung wird für die Israelis eine Freude sein. Jes.2,4 sagt, dass die Völker zu Beginn des Millenniums des Herrn Jesus Christus ihre Schwerter zu Pflugscharen schmieden werden. Zu Beginn des falschen Friedensreiches des Antichristen wird sich also etwas ganz ähnliches ereignen.

Der Antichrist wird dann dafür sorgen, dass auch die israelische Armee selbst sich auflösen und alle ihre eigenen Waffen vernichten wird. Sie werden ja glauben, dass das Friedensreich Gottes angefangen habe, in dem man keine Waffen mehr braucht. Diese Täuschung wird dazu führen, dass Israel sich selbst entwaffnen wird. Sie werden dann in der noch verbleibenden Zeit dem Antichristen wehrlos ausgeliefert sein.

Irgendwann wird er allmählich sein wahres Gesicht zeigen. Er wird die UNO-Truppen aller Nationen hinter sich haben. Mit diesen wird er unumschränkt herrschen. Diese Truppen werden letztendlich auch die Armeen aller Nationen sein, die sich mehr als sieben Jahre später zum Ende der großen Drangsal am Berg von Megiddo (Harmageddon) zur Schlacht des großen Tages Gottes des Allmächtigen (Off. 16,16) versammeln werden. Sie werden das dann schon längere Zeit entwaffnete und völlig hilflose Israel überschwemmen und dem wiederkommenden Herrn Jesus Christus begegnen zu ihrer vollständigen Vernichtung. Dann erst wird das wirkliche Friedensreich beginnen.

In der ersten Phase des falschen Friedensreiches wird der Antichrist die Juden aller Welt dazu auffordern, nach Israel zu kommen. Warum? Erstens wird das eine perfekte Nachahmung der Rückführung der restlichen Juden aus aller Welt zu Beginn des wahren Friedensreiches sein, es wird den weltweiten Täuschungseffekt zu Beginn des falschen Friedensreiches noch erheblich vergrößern. Zweitens wird der Antichrist bestrebt sein, alle Juden der Welt im Gebiet Israels zu konzentrieren, um sie später möglichst einfach vernichten zu können. Sehr viele getäuschte Juden aus aller Welt werden seiner Aufforderung folgen. Für die meisten von ihnen wird es den sicheren Tod in Israel bedeuten, wenn die große Drangsal beginnen wird.

Ebenfalls in der ersten Zeit wird der Antichrist zusammen mit dem falschen Propheten sein bargeldloses Weltwirtschaftssystem mit dem Zeichen auf der Stirn oder auf der rechten Hand einführen. Dies könnte noch vor der Entrückung der Gemeinde geschehen. Manche glauben auch, dass das Malzeichen erst zu Beginn der letzten dreieinhalb Jahre vor der Wiederkunft Christi angeboten werden wird. Sie verstehen die Aussagen von Off.13, 11-17 als eine chronologische Abfolge. Auch diese Sichtweise hat natürlich ihre Berechtigung. In diesem Fall hätte die Gemeinde Christi nichts mehr mit dem Malzeichen zu tun.

Ich bin eher der Ansicht, dass das Malzeichen zu Beginn der antichristlichen Zeit des falschen Friedens angeboten wird, da die allgemeine Euphorie nach dem Ende aller Konflikte und die Zeitdauer der falschen Friedensperiode ja gerade die weltweite Einführung dieses Systems wesentlich erleichtern wird. Alle Welt wird bereitwillig in die geöffneten Arme des Antichristen und des falschen Propheten laufen. Off.13, 11-17 wäre in diesem Fall lediglich eine allgemeine Angabe zu den Taten des zweiten Tieres ohne spezielle zeitliche Zuordnung. 

Jeder, der dieses Zeichen akzeptiert, ist auf ewig verloren und kann nicht mehr umkehren (Off.14, 9-10). In den neunziger Jahren hat der Papst Woityla oder Johannes Paul II bereits vor einer großen Menge in Indien aus der Hand einer Shivapriesterin ein Malzeichen an seiner Stirn angenommen, um das einfache Glaubensvolk entsprechend zu konditionieren. Auch die weltweiten Marienerscheinungen beginnen an manchen Orten schon davon zu reden, dass eine Zeit bevorsteht, in welcher der einfache Katholik nur noch durch ein Malzeichen an der Stirn vor Verfolgung gerettet werden könne. Kein Problem! Der Papst hat es ja schon vorgemacht!

In der katholischen Kirche geschieht auch schon seit langer Zeit etwas ganz Ähnliches: was denken Sie über das Aschenkreuz auf der Stirn an Aschermittwoch oder bei der Firmung der katholischen Jugendlichen? Ich kann da nur sagen: Es ist eine Konditionierung auf das Malzeichen des Tieres hin.

Wenn die Christen dann noch da sein werden, was ich nicht für völlig ausgeschlossen halte, dann wird zumindest eine wirtschaftliche Verfolgung beginnen, denn wer das Zeichen nicht hat, der wird nicht kaufen und nicht verkaufen können. Dann wird sich vielleicht auf diesem Wege noch ein letztes Mal die Spreu vom Weizen in der Gemeinde Christi trennen. Diejenigen, die nur Mitläufer waren und keine wirklich wiedergeborenen Jünger Jesu, werden sich endgültig dafür entscheiden, dem Mammon zu dienen, und nicht Gott. Sie werden ihren letztlichen Unglauben durch die Annahme des Malzeichens beweisen und auf ewig verloren sein. Das wird nach Off.14,12 der Punkt ohne Wiederkehr sein, nach dem man sich nicht mehr bekehren kann!

Das Ganze wird aber zunächst noch auf Verführung und wirtschaftlichem Druck beruhen, und nicht auf körperlicher Gewalt. Es heißt in Off. 13,16-17, dass die Verweigerer des Malzeichens wirtschaftlich ruiniert sein werden. Von Töten ist hier noch gar keine Rede. Der Herr Jesus sagte: „Du kannst nicht zwei Herren dienen. Du kannst nicht Gott dienen und dem Mammon.“ Die wahren und echten Christen sind mit dem Siegel Gottes im Heiligen Geist versiegelt (Eph.1, 12-13) und sind auf ewig gerettet. Der heilige Geist leitet sie. Wer das Malzeichen des Tieres annimmt , der ist mit dem Siegel Satans versiegelt und geht auf ewig verloren. Er wird vom Geist Satans in die Irre geleitet. Er glaubt der Lüge, weil er die Liebe zur Wahrheit nicht angenommen hat. Das ist nach meiner Ansicht sehr klar.

Irgendwann in diesem Zeitabschnitt wird dann doch endlich die Entrückung der Gemeinde stattfinden. Die Braut wird zu ihrem Bräutigam in den Himmel gehen und endgültig den irdischen Schauplatz für die schrecklichen Ereignisse der großen Drangsal räumen. Wie dankbar dürfen wir schon heute unserem Herrn Jesus Christus sein, dass er uns vor den fürchterlichsten Ereignissen der Weltgeschichte bewahren wird. Es ist alles nur reine Gnade!

Nach der Entrückung der Gemeinde werden die 144.000 Juden des Zeugnisses mit der weltweiten Verkündigung des Evangeliums des Reiches beginnen. Diese Juden werden in allen Ländern der Erde predigen. Der Islam Allahs wird nun endgültig vor den Augen aller Nationen auf den Bergen Israels nach dem Angriff Gogs besiegt sein. Alle Nationen werden jetzt gelernt haben, dass Allah gegenüber dem Gott Israels machtlos ist. Sie werden jetzt auf das Wort des Gottes Israels hören, der der Schöpfer des Himmels und der Erde ist. Auch die noch überlebenden Moslems in aller Welt werden jetzt das Wort des Gottes Israels bereitwillig anhören. Die 144.000 Juden werden die große Drangsal überleben und in das Tausendjährige Reich eingehen (Off.14,1). Sie werden dem unmittelbaren Einfluss des Antichristen in Israel nicht unterliegen, weil sie sich ja gerade nicht in Israel befinden werden. Sie werden eine gewisse Bewegungsfreiheit und auch Fluchtmöglichkeiten haben. Gott wird sie in aller Welt bewahren. Unzählige Menschen werden durch ihren Dienst zum Glauben kommen.

In der zweiten Hälfte oder gegen Ende der sieben Jahre der Waffenräumung in Israel nach dem russischen Angriff wird dann der Tempelbau vollendet sein und der Gottesdienst der Juden begonnen werden. Die orthodoxen Juden werden dem falschen Messias Israels nunmehr endgültig ergeben sein. Nur der treue Überrest, also ein Drittel der Bevölkerung, wird weder dem Antichristen vertrauen, noch an den Herrn glauben. Sie werden eine geistliche Zwischenstellung zwischen allen Stühlen einnehmen und sehr einsam dastehen. Man wird sie verspotten und schließlich auch verfolgen.

Viele Juden aus allen Ländern werden jetzt nach Israel eingewandert sein. Sie werden sich zunächst sicher fühlen. Die ganze Welt wird rufen: „Endlich Friede und Sicherheit“ (1.Thess.5,3). In diesem Augenblick der Weltgeschichte wird es zu dem Bundesschluss der letzten sieben Jahre kommen. Die beste Gelegenheit zu diesem Bundesschluss wird meines Erachtens der Tag der Einweihung des dritten Tempels in der zweiten Hälfte oder gegen Ende der siebenjährigen Waffenräumungsperiode sein. An diesem Tag werden alle unerretteten Juden ihrem falschen Messias endgültig ergeben sein, denn er wird mit der Einweihung dieses dritten Tempels alle kühnsten Träume der orthodoxen Juden seit der Vernichtung des zweiten Tempels und der weltweiten Zerstreuung im Jahr 70 n.Chr. wahr werden lassen.

In diesem Moment, wenn alle schreien werden: „Friede und Sicherheit“, wird mit dem Bundesschluss die letzte der siebzig Jahrwochen Daniels beginnen, die mit der Wiederkunft des wirklichen Herrn in den Wolken des Himmels mit großer Macht und Herrlichkeit enden wird.

Auch die letzten Kritiker in Israel werden verstummen müssen, wenn der mosaische Opferdienst wieder beginnen wird. Nur eines wird niemand erkennen: Gott selbst wird diesen mosaischen Opferdienst vollständig verachten (Jes.66, 1-4). Gerade dieser Dienst wird ja der Beweis dafür sein, dass die Juden sich noch immer weigern werden, das Opfer des endgültigen Passahlammes Jesus Christus anzuerkennen. Sie werden beweisen, dass sie das Erlösungswerk des Herrn auf Golgatha noch immer nicht wahr haben wollen.

In der ersten Hälfte der letzten Jahrwoche werden dann die zwei Zeugen in Jerusalem ihren Dienst tun. Ihr nationaler Dienst innerhalb Israels wird also zeitlich parallel zu dem internationalen Dienst der 144.000 Juden außerhalb Israels verlaufen. Sie werden darauf hinweisen, dass Israel mehrheitlich einem falschen Messias verfallen ist und einen nutzlosen, ja gottlosen Tempeldienst ausübt. Sie werden unermüdlich auf den wahren Gott und den Messias Israels hinweisen.

Auch der treue Überrest Israels wird unter dem Einfluss ihrer Predigt zu weiterem Nachdenken kommen. Sie werden mit Sicherheit von den zwei Zeugen vor der Aufrichtung des Greuelgötzen auf dem Tempelberg gewarnt werden. Wenn der Götze dann tatsächlich aufgerichtet wird, werden sie getreu dem Wort des Herrn aus Matthäus 24 augenblicklich nach Bozra / Petra fliehen. Die endgültige Bekehrung dieses Überrestes zu dem wahren Messias Israels wird allerdings erst einen Tag vor der sichtbaren Wiederkunft des Herrn in Bozra/Petra geschehen (Hos.5,15-6,3; Ps.79; Jes.64; Jes.66,8). Erst dann, also ganz am Ende, wird der wehrlose treue Überrest als ganzes Volk an einem Tage geboren werden (Jes.66,8). Durch diese Wiedergeburt wird der treue Überrest zum gläubigen Überrest werden, der in das tausendjährige Friedensreich des wahren Herrn und Messias Jesus Christus eingehen wird.

Gegen Ende der ersten Hälfte der Jahrwoche wird der Antichrist dann seine weltweiten UNO-Truppen formieren, um die Übernahme der Hure Babylon vorzubereiten. Er wird zunächst dem ganzen Nahen Osten seine militärische und religiöse Kontrolle aufzwingen. Der König des Nordens und der König des Südens werden mit ihm zusammenstoßen. Diesen Konflikt beschreibt meines Erachtens Daniel 11, 36-45. Es kann nicht der letzte Konflikt sein, denn diesen Konflikt wird Edom nicht überleben. Hier heißt es aber sehr wohl, dass Edom, Moab und die vornehmsten der Kinder Ammon (entweder die dann herrschenden jüdischen Verwalter über Jordanien oder ihre jordanischen Untertanen) seiner Hand entrinnen werden.

Der Antichrist wird die beiden Könige überwinden und sein Zelt vor Jerusalem aufschlagen. Irgendwie wird er schwer verletzt werden und wie tot erscheinen. Vielleicht wird er sogar klinisch tot sein. Ich glaube, dass er hier seine schwere Kopfwunde erhält. Der klinische Tod ist aber nicht dasselbe wie der biologische Tod. Der biologische Tod ist endgültig und unumkehrbar. Ein klinisch Toter sieht zwar aus, als sei er gestorben. Er kann aber unter bestimmten Umständen auch noch nach geraumer Zeit wiederbelebt werden. Der Antichrist wird in wunderbarer Weise wiederhergestellt, und die ganze Welt schaut ihm verwundert nach.

In diesem Augenblick wird für die Augen der Welt unsichtbar das geschehen, was in Off. 12,7-17 steht. Der aus dem Himmel auf die Erde geworfene Satan wird den scheinbar oder tatsächlich klinisch toten Antichristen zum Leben zurückgebracht haben. Dies wäre natürlich keine Auferstehung, sondern eine Wiederbelebung, die aber für das Auge der unwissenden Menschen wie eine Auferstehung aussehen wird. Der Antichrist wird nun vom Satan selbst besessen sein. Er wird genau das sein, was die ungläubigen Juden in Matthäus 12 von dem Herrn Jesus Christus behaupteten, als sie die unvergebbare Sünde begingen.

Der Herr war und ist der Gottmensch in einer Person, der Mann Gottes. Der Antichrist wird von diesem Moment an der Satansmensch sein, der Mann Satans. In dem Herrn wohnte und wohnt die Fülle Gottes leibhaftig. In dem Antichristen wird die Fülle Satans leibhaftig wohnen. Augenblicklich wird er das Greuelbild aufstellen und die totale Vernichtung der Juden anstreben.

Um diese Zeit wird er auch die zwei Zeugen in Jerusalem töten. Drei Tage später werden sie auferstehen und in den Himmel fahren. Bei dem damit verbundenen Erdbeben werden 7000 Einwohner Jerusalems umkommen, die übrigen Juden werden aber Gott die Ehre geben.

Warum das? Wir haben ganz zu Anfang unserer Betrachtungen gesagt, dass uns die Gedanken des Satans nicht unbekannt sind. Was denkt er also über die Juden? Warum will er sie immer vernichten? Die diesbezüglichen Gedanken entstammen den Schriften des jüdischen Bibellehrers und Evangelisten Dr. Arnold G. Fruchtenbaum, der ein Missionswerk unter Juden (Ariel Ministries) in Tustin, Californien, gegründet hat. Siehe auch sein Werk: The Footsteps of the Messiah, sowie seine Vorträge in Englisch auf Kassetten ( Die Stellung der Juden in der Prophetie. Wort des Lebens. 1998).

Als Satan im Garten Eden den Menschen verführt hatte, wurde ihm von Gott gesagt, dass der Same der Frau ihm einst den Kopf zertreten werde. Diese Frau finden wir in Off.12, 1-6 und 13-17. Es handelt sich, zusammen mit dem Traum Josefs in 1.Mo.37 gedeutet, um Israel. Der Same oder der männliche Sohn der Frau, der alle Völker mit eisernem Stabe regieren wird, ist zusammen mit Psalm 2 und anderen Stellen der Herr Jesus. Das Heil ist aus den Juden!!! (Joh.4,22).

Satan wusste das. Deshalb versuchte er schon im gesamten alten Testament durch ununterbrochene Verfolgungen, das Kommen dieses Sohnes um jeden Preis zu verhindern. Das ganze AT ist voll davon, vom 1. Buch Mose bis zum Buch Esther, wo Haman in Satans Auftrag einen Holocaust versuchte. Herodes versuchte das Kind Jesus zu töten, verschiedenste Feinde versuchten den Herrn vorzeitig und auf die falsche Art zu beseitigen, um den Sieg von Golgatha zu verhindern. Während seines gesamten Dienstes hatte der Herr es mit ganzen Heeren von Dämonen zu tun, denn der Satan hatte sie alle in Israel und Umgebung konzentriert, um den Herrn zu Fall zu bringen. Aber in diesem Menschen war die Sünde nicht!!

Sogar noch 2 Tage vor dem Tod des Herrn sagten die Pharisäer in Mt.26,5: „Nicht an dem Feste….!“ Es war alles umsonst. Der Herr vollbrachte das Werk vollkommen, und zwar auf die Sekunde genau am Passahfest! Er war selbst das wahre Passahlamm. Auch die Auferstehung und die Himmelfahrt Christi konnte der Satan nicht verhindern, obwohl er es durch die Versiegelung und Bewachung des Grabes versuchte.

Kurz vor dem Kreuz geschah jedoch in Mt. 23 etwas Entscheidendes. Der Herr hatte die Pharisäer geschmäht, weil sie die unvergebbare Sünde in Mt.12 begangen und das ganze Volk in die Sünde mit hineingezogen hatten. Sie hatten ihm vorgeworfen, dass er ein Mann Satans sei, der die Wunder in der Kraft Satans tue und im Namen Satans gekommen sei. Das ganze Kapitel 23 ist eine endgültige und nicht mehr rückgängig zu machende Verfluchung der damaligen Pharisäer- und Leitergeneration. Sie hatten die unvergebbare Sünde begangen. Für sie gab es keine Gnade mehr!!

Aber dann heißt es in Vers 39: „Ihr werdet mich von jetzt an nicht mehr sehen, bis Ihr sprechen werdet: Gelobt sei der da kommt im Namen des Herrn.“ Es wird in der Zukunft ein Tag kommen, an dem jede Zunge im Himmel, auf der Erde und unter der Erde bekennen wird, dass Jesus Christus der Herr ist (Phil.2,9-11 und Off.5,12-13). Auch diese Pharisäer werden das einmal bekennen, wenn sie den Herrn Jesus wiedersehen werden auf dem großen weißen Thron des Gerichts. Danach werden sie in den Feuersee gehen.

Aber der Vers hat auch eine zweite Bedeutung, und um diese geht es jetzt. Der Herr sagte gewissermaßen: „Ihr habt mir geflucht und behauptet, ich sei im Namen Satans gekommen. Ihr werdet mich einmal loben müssen und sagen, dass ich im Namen des Herrn gekommen bin. Aber ich werde nicht nur für Euch wiederkommen zum ewigen Gericht, sondern ich werde am Ende der Zeit auch für mein dann lebendes Volk Israel wiederkommen, um es aus der Hand Eures wirklichen Herrn , des Satans, zu retten, der sich dann aufspielen wird, als sei er ich. Ich sage euch: Erst wenn es in der fernen Zukunft Israels eine Leiterschicht und ein Volk geben wird, das rufen wird „gelobt sei der da kommt im Namen des Herrn“, dann werde ich zurückkommen.“

Haben wir genau zugehört? Hier hat der Herr Jesus sich festgelegt durch ein Versprechen an Israel!! Er wird nur kommen, wenn eine Leiterschaft und ein Volk Israels diesen Ruf aussenden wird. Sonst wird er nicht mehr kommen. Und glauben Sie mir bitte: Der Herr hält jedes Versprechen, auch dieses Versprechen. Welches Volk wird in der nahen Zukunft mit seine gläubigen Leitern diesen Ruf aussenden? Es wird der gläubige Überrest Israels sein inmitten der antichristlichen Verfolgungen der großen Drangsal. In Jesaja 64, Hosea 6,1-3 und Psalm 79 finden wir das Bekenntnis und die Umkehr des Volkes. Sie werden nach ihrer Umkehr in Bozra / Petra diesen Ruf tun, und dann wird der Herr zu ihnen kommen.

Der Satan weiß das alles. Er kennt die Bedingung, die dem Volk Israel gestellt wurde. Was muss er also tun, wenn er logisch denkt (und glauben Sie mir bitte ebenfalls: er denkt logischer als wir alle zusammen, denn es geht um sein Leben)? Er muss diesen Ruf Israels um jeden Preis verhindern, denn dieser Ruf bedeutet die Wiederkunft des Herrn Jesus und sein, des Satans und des Antichristen, eigenes Ende im Feuersee auf ewig. Wie kann er das erreichen? Er kann es nur, indem er die Juden vollständig von der Erde und insbesondere auch aus Israel ausrottet.

Und genau das wird er auch in der zweiten Hälfte der großen Drangsal buchstäblich durch den Körper und die Hände des von ihm besessenen Sohnes des Verderbens, des Antichristen, versuchen. Nur wenn es kein Volk Israel mehr auf dieser Erde geben wird, wird auch der Ruf Israels nach dem Herrn Jesus Christus nicht erschallen können. Nur dann wird Satan weiter bestehen können. Es wird ihm nicht gelingen. Warum nicht? Ganz einfach: Das Wort Gottes sagt, dass der Herr Jesus Christus kommen wird! - Soweit die Gedanken von Dr. Fruchtenbaum.

Unmittelbar vor, während oder nach der Aufrichtung des Greuelbildes im Tempel und der Flucht des jüdischen Überrestes in die Wüste Jordaniens wird der Antichrist mit seinen europäischen Truppen und seinen weltweit stationierten UNO-Truppen, denen ja dann die Russen und Amerikaner nichts mehr entgegenzusetzen haben werden, weltweit die Hure nackt machen, den falschen Propheten, also den Papst, entweder töten oder in Sicherheit bringen und vielleicht auch den Vatikan zerstören.

Die weltweiten UNO-Truppen des Antichristen werden alle neubabylonischen Götzenheiligtümer der großen religiösen Hure unter Ihre Gewalt bringen oder sie zerstören. Es wird im Handschlag geschehen oder auch in einer Stunde, wie es in Off. 17 und 18 heißt. Mit den elektronischen Kommunikationsmöglichkeiten unserer Zeit wird es dem Antichristen leicht fallen, diesen weltweiten vernichtenden Schlag gegen das religiöse Babylon genau zu koordinieren. Dies wird dann nach meiner Ansicht der Zerstörung des religiösen Teiles des endzeitlichen Babylons(3) in Off. 18 entsprechen. Die Hure Babylon wird vernichtet werden.

 

----------

 

Hier sei mir ein kleiner Einschub gestattet. Hinsichtlich des falschen Propheten bestehen prinzipiell zwei Möglichkeiten. Zum einen könnte er vom Antichristen in Sicherheit gebracht werden, bevor die große Zerstörung seines Religionsapparates weltweit geschieht. Die beiden Tiere wären sich dann einig bis zum Moment der Wiederkunft des Herrn.

Zum anderen könnte es aber auch so sein, dass eine tiefe Feindschaft zwischen den beiden Tieren entstünde, weil der falsche Prophet nicht die weltweite Einführung der satanischen Religion des Antichristen akzeptieren würde, da dies einen vollständigen Verlust seiner (des falschen Propheten) religiösen Autorität bedeuten würde. Diese Feindschaft würde dann jedoch das Todesurteil für den falschen Propheten sein. Der Antichrist würde den letzten Konkurrenten beseitigen und von nun an ganz alleine die gesamte politische und religiöse Welt beherrschen.

Wenn der Herr dann am Ende wirklich wiederkommt, lesen wir zwei interessante Verse über die beiden Tiere. 2.Thess.2,8 sagt, dass der Herr im Augenblick seiner Ankunft den Antichristen durch den Hauch seines Mundes töten wird. In Off.19,20 heißt es hingegen, dass die beiden Tiere lebendig ergriffen werden und in den Feuersee geworfen werden. Sind sie nun tot oder lebendig? Wie passt das denn zusammen? Ich glaube Folgendes:

Jesus Christus starb auf Golgatha für die Sünden aller Gläubigen. Am dritten Tage wurde er auferweckt und fuhr 40 Tage später in den Himmel auf.

Er ist der Erstling der Entschlafenen, der zur ewigen Herrlichkeit im Himmel auferstanden ist. Alle Gläubigen werden ihm eines Tages in dieser Auferstehung und Himmelfahrt folgen und auf ewig mit ihm im Himmel wohnen.

Der Antichrist war auf der Erde bemüht, den Herrn in jeder erdenklichen Weise nachzuäffen, um die Menschen zu täuschen. Deshalb wird folgendes mit ihm geschehen: Der Herr wird ihn töten durch den Hauch seines Mundes in dem Moment seiner herrlichen Erscheinung mit den Wolken des Himmels (2.Thess.2,8). Sein Leichnam wird mitten unter Erschlagenen auf der Erde liegen, ohne jemals begraben zu werden (Jes.14,19). Dann wird der Herr ihn wieder auferwecken zum Gericht im Feuersee, wo er hineingeworfen wird und für ewig bleiben muss (Off.19,20).

Somit wird der Antichrist der Erstling der Entschlafenen sein, der zum ewigen Gericht im Feuersee auferstanden ist. Alle unerretteten Menschen werden ihm folgen, wenn sie vor dem großen weissen Thron verurteilt worden sind (Fruchtenbaum, The Footsteps of the Messiah, Seite 362).

Wenn der falsche Prophet am Ende noch leben wird, dann wird er wohl leiblich verwandelt werden zum Gericht, ähnlich wie die unerretteten Menschen aller Zeiten vor dem großen weißen Thron einen verwandelten Leib zum Gericht haben werden. Danach wird er in den Feuersee geworfen. Falls er zur Mitte der großen Drangsal vom Antichristen getötet wurde, wird ihn wohl das gleiche Schicksal ereilen wie den Antichristen selbst: zuerst Auferweckung, danach in den Feuersee auf ewig. So weit der kleine Einschub. Und nun weiter im Text.

 

----------

       

 


>> Teil 3: Der Herr der Herren kommt: Harmageddon >>